Werde aktiv!

Borreliose ist die häufigste Zoonose in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Immer noch gibt es keinen Impfstoff, keine sicher heilende Therapie und keine standardisierte, zuverlässige Diagnostik. Es gibt auch so gut wie keine Forschung, obwohl vieles an dieser Infektion noch nicht verstanden wird. Gleichzeitig leiden Borreliosekranke unter medizinischen Leitlinien aus den USA, die nicht nur unter fragwürdigen Umständen entstanden sind, sondern die auch großen Einfluss darauf haben, wie Patienten hierzulande diagnostiziert und behandelt werden. Und das, obwohl wir hier in Europa ein teilweise deutlich anderes Borrelien-Erregerspektrum und andere Krankheitsausprägungen vorfinden, als in den USA. Angesichts der zahlreichen Missstände rund um diese, der Syphilis ähnlichen, Infektionskrankheit hat sich vermutlich schon jeder Betroffene mal gefragt, was er tun kann.

Was kann man tun?

Alle, denen es gesundheitlich nicht gut geht, die aber dennoch etwas tun möchten, können das bequem per Mausklick. Wie?

Beispielsweise über Frag-den-staat.de http://www.verschwiegene-epidemie.de/2011/11/borreliose-frag-den-staat-einfache-online-moglichkeit-fur-anfragen-nach-dem-informationsfreiheitsgesetz/

Oder schreibt eine Petition per E-Mail an den Petitionsausschuss des Bundestages. Das hier ist ein ePetitionstextbeispiel und dann geht Ihr auf: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition – dort müsst Ihr Euch registrieren. Ihr erhaltet eine Mail mit Eurem Zugang. Dann könnt Ihr z. B. den Text in das vorgesehene Online-Formular kopieren. Und dann: Ab die Post!

Wer noch mehr tun möchte, kann Petitionen in den einzelnen Bundesländern und Stadtstaaten einreichen, die sich seit Jahren weigern, Borreliose meldepflichtig zu machen.

WICHTIG! BITTE NICHT DIE PDF-DOKUMENTE VERSCHICKEN!
Das sind nur Beispiele – bitte eigene Texte und Petitionsforderungen formulieren und verschicken!

NRW
hier geht es zum Online-Formular für Petitionen:

http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_I/I.3/Petitionen/online-petition.jsp

Hier geht es zu den NRW-Mitgliedern des Gesundheitsausschusses, denen man auch entsprechend etwas schicken kann: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_I/I.1/Ausschuesse/mitglieder.jsp?aus_a_nr=A01

Baden-Württemberg
Für eine Online-Petition bitte diesen Link nutzen:
http://www.landtag-bw.de/Petitionen/Online/index.asp

Hier geht’s zu den Abgeordneten des Sozialausschusses in Baden-Württemberg – fordert z. B. die Meldepflicht oder weitere Forschung und schildert Eure Krankheitsgeschichte: http://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/gremien/ausschusse/ausschuss-fur-arbeit-und-sozialo.html

Bayern
Hier geht es zum Gesundheitsausschuss in Bayern und seinen Mitgliedern. http://www.bayern.landtag.de/cps/rde/xchg/landtag/x/-/www1/519_1015.htm

Hamburg
Hier geht es zu den Mitgliedern des Gesundheitsausschusses der Hamburger Bürgerschaft. http://www.hamburgische-buergerschaft.de/cms_de.php?templ=abg_aussch_detail.tpl&sub1=64&sub2=70&sub3=&cont=667

Hessen
Hier geht es zum sozialpolitischen Ausschuss in Hessen und seinen Mitgliedern. http://www.hessischer-landtag.de/icc/Internet/nav/8e1/broker.jsp?uMen=8e150d30-c067-de11-b9b7-7912184e3734&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000025&class=net.icteam.cms.utils.externalContents.ExternalContentManager;lookup=hai&view=ausschussGremiumDetail&gremiumID=611

Niedersachsen
Hier geht es zu den Mitgliedern des niedersächsischen Gesundheitsausschusses. http://www.landtag-niedersachsen.de/alle/,cms_id,341,ausschuss_id,75,ret_id,80.html

Schleswig-Holstein
Hier geht’s zu den Zuständigen im Gesundheits- und Sozialministerium von Schleswig-Holstein: http://www.schleswig-holstein.de/MSGFG/DE/MSGFG_node.html

Ihr könnt noch mehr tun! :-)

Sucht beispielsweise den/die Abgeordnete/n Eures Wahlkreises und stellt ihm/ihr per Abgeordneten-Watch öffentlich Fragen. Hier: http://www.abgeordnetenwatch.de/

Beim Robert Koch-Institut haben Experten Forschungsbedarf zur Borreliose festgestellt – siehe hier: http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/B/Borreliose/Lyme-Borreliose_Bgbl_1108.pdf?__blob=publicationFile

Was ist seitdem passiert?

Ihr könnt beispielsweise Fragen an das Robert Koch-Institut stellen.

Robert Koch-Institut
Prof. Dr. Gérard Krause
DGZ-Ring 1
13086 Berlin-Weißensee
Telefon: +49 (0)30 – 18754-3404
Fax: +49 (0)30 – 18754-3533

Textbeispiel Robert Koch-Institut wg Babesienverseuchter Blutkonserven

Textbeispiel: Bundesgesundheitsministerium_Fragen wg Aufgaben des RKI

Ihr könnt noch mehr tun! :-)
Wolfgang Zöller, der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, versprach im Sommer 2010, sich für die bundesweite Meldepflicht der Borreliose einzusetzen. Wer möchte, fragt einfach mal nach dem Stand der Dinge. Was wurde bislang getan? Wo stehen wir?

Auch die anderen Politiker im Bundesausschuss für Gesundheit können befragt werden, was sie zu tun gedenken oder bislang unternommen haben. Bitte unbedingt auch Eure Krankheitsverläufe mitschicken oder nachreichen!

Beispiel für den Bundesgesundheitsausschuss und seine Mitglieder

Wer sich wundert, warum es bislang keine standardisierten Diagnostik-Tests gibt, der kann beim Nationalen Referenzzentrum für Borrelien (NRZ) mal nachfragen, warum nicht und wann damit zu rechnen ist? Das NRZ hat seit Jahren die Aufgabe, die Borreliosetests zu standardisieren.

NRZ Borrelien - Textbeispiel Anfrage an das NRZ Borrelien wg fehlender Teststandardisierung

Die Missstände rund um Borreliose und Ko-Infektionen sind gravierend. Macht darauf aufmerksam! Petitionen gehören zu unseren Bürgerrechten! Nach deutschem Petitionsrecht können alle BürgerInnen Petitionen einreichen, unabhängig davon, aus welchem Land oder Bundesland man kommt, egal, wo der Wohnort ist. Sogar aus dem Ausland!

Sicher, es sind dicke Bretter zu bohren und – das lehrt die Erfahrung – es gibt keine schnellen Erfolge. Aber, das alles ist besser als nichts zu tun! Macht mit!

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.”
Mahatma Ghandi

Musterbrief für das Grünflächenamt

Worüber man mit Journalisten sprechen kann

Informationen über Zeckenstiche und Lyme-Borreliose

Die wichtigsten Unterschiede zwischen IDSA und ILADS auf einen Blick