Zum Einlesen

Die verschwiegene Epidemie” ist ein Sachbuch, allerdings ein erzählendes und so nimmt die Autorin ihre Leser-/innen mit auf eine überaus spannende Entdeckungsreise zu den Hintergründen, Entwicklungen und Motiven Einzelner, die die skandalöse Lage zu verantworten haben, in der sich Patienten häufig nach einem Zeckenstich und einer Borrelieninfektion wiederfinden. Mit ihrer schillernden, häufig unspezifischen Symptomatik knackt diese bakterielle Infektion leider nahezu jeden Fehldiagnosen-Rekord. Lesen Sie mehr über die Top 15 Fehldiagnosen bei Borreliose!

Wenn Sie sich nun ein wenig einlesen möchten, benötigen Sie für die nachfolgenden PDF-Dokumente den Acrobat Reader, den Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Inhaltsverzeichnis Die verschwiegene Epidemie

Vorwort von Dr. med. G. Breitgraf

Kapitel 1 Feindliche Übernahme

Auszug aus Kapitel 3 Eine mysteriöse Krankheit

Hier geht es zu den Buchrezensionen bei Amazon

B. Jürschik-Busbach ©

Professor Alexander Kekulé von der Universität Halle-Wittenberg sagt gegenüber einer Zeitung: „Die Krankheit [Borreliose] hat extrem viele Gesichter. Das führt zu vielen Fehldiagnosen. „[…] Rheuma, Thrombose, Fibromyalgie (Muskel-Sehnen-Schmerzen), Schlaganfall, Gelenkentzündungen (in Knie, Handgelenk, Schulter, Kiefer), multiple Sklerose. Der Patient wird manchmal Monate und Jahre falsch behandelt, während sich die Borreliose-Bakterien im Nervensystem einnisten.“

Dieses Buch ist daher auch für all jene gedacht, die nicht mehr die Kraft haben, sich gegen die Meinung ihrer Ärzte zu stemmen, die sie mit Diagnosen wie „somatoforme Störung“, „Rheuma“, „Multiple Sklerose“ oder „Arthritis“ nach Hause schicken, ohne differenzialdiagnostisch eine Lyme-Borreliose in Erwägung zu ziehen. Unzählige Menschen erhalten Diagnosen wie „Chronisches Erschöpfungssyndrom“, „Post-Lyme-Syndrom“ oder „Fibromyalgie-Syndrom“. Sie leiden an mysteriösen Syndromerkrankungen, deren Ursachen bis heute nicht bekannt und belegt sind, die jedoch in Studien immer wieder mit einer Infektion durch Borrelia burgdorferi in Verbindung gebracht werden.

Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Wolfgang Zöller, sagt über Borreliose, sie sei die am meisten unterschätzte und verharmloste Krankheit. Wohl wahr. Zecken und ihre Stiche sind gefährlich; die durch sie übertragenen Infektionen und Krankheitsfälle steigen und steigen. Doch von interessierter Seite wird bagatellisiert, verschwiegen, unterdiagnostiziert und untertherapiert.

Eine Lüge, oft genug erzählt, wird zur Wahrheit

Machen Sie sich gemeinsam mit der Autorin auf die Suche nach Antworten. Was steckt wirklich hinter der Lyme-Borreliose? Warum gibt es Jahrzehnte nach der Entdeckung des Krankheitserregers weder eine sicher heilende Therapie, noch einen Impfstoff, noch einen zuverlässigen Krankheitsnachweis? Wie ist es zu dieser für Patienten und Ärzte fatalen Situation gekommen? Wer hat seine Finger im Spiel, wenn es um die Deutungshoheit über diese Infektion geht? Und was haben Patienten in Deutschland, der Schweiz und Österreich mit medizinischen Leitlinien aus dem „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zu tun? Welchen Einfluss haben die Empfehlungen einzelner US-Leitlinienautoren auf Patienten hierzulande? Leider sehr viel, wie Sie lesen werden. Die Borreliose-Infektion wirft viele Fragen auf. Zu viele. Das, was häufig als „wahr“ bezeichnet wird, basiert in Wirklichkeit auf völlig unzureichenden Nachweisen. Ein entscheidender Punkt, der immer wieder in Vergessenheit zu geraten droht. Bezogen auf die Borreliose steht zu befürchten, dass Lenin Recht hatte: „Eine Lüge, oft genug erzählt, wird zur Wahrheit.“

Bevor Sie auf Entdeckungsreise gehen, seien sie gewarnt. Dieses Buch ist keine leichte Lektüre, vermutlich nicht das Richtige für einen entspannten Tag am Strand und auch nichts, das man bei laufendem Fernseher „nebenbei“ lesen kann. Vielleicht tut Ihnen dieses Buch noch nicht einmal gut, weil Sie sich womöglich aufregen werden. Am besten aber vergessen Sie zunächst alles, was Sie bisher über Zecken, Zeckenstiche oder zeckenübertragene Krankheiten gehört haben. Die Realität übertrifft, wie so oft, jede Phantasie. Dabei wird klar: Über diese Neuerscheinung werden sich nicht alle freuen!

PS: Ein wichtiger Nebeneffekt dieses Buchs: Nach der Lektüre sind Sie bestens auf Ihren nächsten Arztbesuch vorbereitet!