Borreliose – Nahezu 4 Millionen US-Amerikaner betroffen?

Student uncertaintyEigentlich kann es einem nur noch schwindelig werden, betrachtet man die Zahlen, die teilweise nur in Halbsätzen erwähnt werden. So auch kürzlich im Poughkeepsie Journal.

Erstaunlich: Die Mehrzahl der krankbleibenden Borreliosepatienten wird von ihren Ärzten länger als von der ID$A empfohlen mit Antibiotika behandelt. Ärzte scheinen sich im Zweifel nicht auf die umstrittenen ID$A-Leitlinien verlassen zu wollen, schreibt das US-Journal aufgrund der ihnen vorliegenden Daten. Stell Dir vor, es gibt eine Leitlinie und keiner beachtet sie …

Die Studie, die aus drei öffentlichen Umfragen (2009, 2010, 2012) und einer separaten Analyse von Versicherungsrechnungen und Labortests besteht, zeigt weitere Borreliose-”Trends”, die bislang nicht öffentlich erwähnt wurden: Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass nahezu 4 Millionen US-Bürger von Lyme-Borreliose betroffen sind oder waren.

Desweiteren wurden in einer Studie 36 Prozent der Patienten länger als 8 Wochen mit Antibiotika behandelt und 20 Prozent 5 bis 8 Wochen lang, d. h. 56 Prozent der Patienten werden länger als von der ID$A empfohlen behandelt. 5 Prozent erhielten überhaupt keine Therapie. Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren mussten am häufigsten aufgrund einer Lyme-Borreliose stationär aufgenommen werden.

B. Jürschik-Busbach © 2013

Alle Artikel dieses Blogs können gerne zu nicht-kommerziellen Zwecken unter Angabe der Quelle/Autorin und dem Original-Link verbreitet werden.

 

 

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>