Borreliose: Anfragen im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes erst nach 5 Jahren beantwortet

Zipper on mouthSoeben wurde in den USA ein Artikel veröffentlicht, der der US-Behörde CDC vorwirft, Anfragen im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes zur Lyme-Borreliose erst nach fünf Jahren beantwortet zu haben.

Im Juni 2007 hat der Produzent von Open Eye Pictures (Under our skin) bei den CDC nach E-Mails in Verbindung mit Lyme-Borreliose gefragt. Es gab dann wohl ein Hin und Her, u. a. wegen der Kosten, die Open Eye Pictures tragen sollte und die Dinge zogen sich in die Länge. Die Anfragen sollen die ältesten gewesen sein, die noch offen und unbeantwortet blieben.

Auch interessant: http://www.poughkeepsiejournal.com/Interactive/lyme_ties/

Wenn man auf die roten Balken klickt, kommt man zu den E-Mails!

Quelle: http://www.poughkeepsiejournal.com/article/20130519/NEWS01/305190058/Lyme-emails-request-took-five-years-officials-blame-scope-fee-waiver?nclick_check=1

B. Jürschik-Busbach © 2013
Alle Artikel dieses Blogs können gerne zu nicht-kommerziellen Zwecken unter Angabe der Quelle/Autorin und dem Original-Link verbreitet werden.

 

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>