Borreliose – Unterschiede bei den Geschlechtern

Man with MegaphoneFrauen mit Borreliose zeigen mehr klinische Symptome als Männer. Serokonversion nach der Therapie ist ebenfalls weniger wahrscheinlich, heißt es in einer prospektiven Studie mit 77 Patienten.

Die 37 weiblichen Patienten der Studie berichteten viel häufiger über unzählige Symptome als die 40 Männer. Signifikant mehr Frauen litten unter Muskel- und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Herzstolpern, Übelkeit, Erbrechen, Ängste, Taubheit und Sehstörungen während mindestens einer von sechs vorgeplanten Studie-Terminen mit einem Arzt.

Offenbar reagieren Männer und Frauen unterschiedlicha auf Borrelia burgdorferi. Eine Hypothese: Es könnte eine immunologische Variation bei der Antwort auf Bb in Frage kommen.

Die Studienpatienten litten unter frühem, unbehandelten Erythema migrans und klinisch bestätigter Lyme-Borreliose. Beim ersten der sechs Kontakte wurden sie gemäß den CDC-Kriterien getestet. Alle Patienten wurden mit einer dreiwöchigen Gabe von Doxycyclin behandelt und danach zwei Jahre lang beobachtet.

Die Ergebnisse zeigen, dass es Bedarf an geschlechtsspezifischer Forschung über die unterschiedliche Wirkung von Borreliose auf Männer und Frauen gibt. Solche Unterschiede werden auch bei anderen Infektionen beobachtet, doch sie wurden bei Borreliose im Frühstadium nicht gründlich untersucht, schreiben die Autoren.

B. Jürschik-Busbach © 2012
Alle Artikel dieses Blogs können gerne zu nicht-kommerziellen Zwecken unter Angabe der Quelle/Autorin und dem Original-Link verbreitet werden.

Quelle: http://www.internalmedicinenews.com/news/infectious-diseases/single-article/lyme-disease-presents-differently-in-men-and-women/1bf48578d5.html

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>