Borreliose – neuer sehr sehenswerter Youtube-Film!

figur vor lüge oder wahrheitImmer wieder ist zu lesen: Borreliose, die bakterielle Infektion, die meistens durch Zeckenstiche verursacht wird, sei mit einer zwei- bis dreiwöchigen antibiotischen Therapie zu heilen. So steht es in medizinischen Lehrbüchern und so liest und hört man es in den Medien. Leider hält sich die Realität nicht an Lehrbuchmeinungen und Veröffentlichungen.

Die Fakten sehen anders aus: Borreliose verläuft häufig schwerwiegend und chronisch, wie im Fall von Moni E. Und Moni ist kein Einzelfall.
Bitte guckt Euch dieses YouTube-Video an, verbreitet den Link und liked ihn (geht nur mit einem Youtube-Account).
Die mutige Moni und die Filmemacher haben es wirklich verdient!
http://youtu.be/YjhSnt07VQA

Dank des Klimawandels erkranken immer mehr Menschen an Borreliose! Jedes Jahr infizieren sich in Deutschland, je nach Datenlage, zwischen 214.000 und über 800.000 Menschen neu mit dem Krankheitserreger Borrelia burgdorferi. Bereits jedes 14. Kind in Deutschland ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts mit Borrelien infiziert.

Borrelien sind übrigens eng verwandt mit dem Syphilis-Erreger. Für viele Patienten beginnt mit der oft unbemerkt gebliebenen Infektion ein langer Leidensweg, der nicht selten zur Erwerbsunfähigkeit und Frühverrentung führt.

Die Infektion wird auch als „großer Imitator” bezeichnet, weil ihr diffuses, wechselndes Krankheitsbild Fehldiagnosen wie Multiple Sklerose, Rheuma, Arthritis, Fibromalgie-Syndrom, somatoforme Störung und viele mehr verursacht.

DIE FAKTEN:

  • Mehr als 30 Jahre nach Entdeckung des Erregers gibt es immer noch keinen schützenden Impfstoff.

 

  • Mehr als 30 Jahre nach Entdeckung des Erregers gibt es immer noch keine zuverlässige, standardisierte Diagnostik.

 

  • Mehr als 30 Jahre nach Entdeckung des Erregers gibt es immer noch keine sicher heilende Therapie.

Das ist einfach nur beschämend!

Gratulation natürlich an OnLyme-Aktion.org, dem Aktionsbündnis gegen zeckenübertragene Infektionen Deutschland e. V.: Euch ist ein emotional sehr berührender Film gelungen! Chapeau!
Bitte mehr davon! :-)

 

 

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>