Babesien-Suchtests – USA fürchten weitere Blutkonservenverseuchung

Immunetics, Inc. erhielt einen 3,7 Millionen US-Dollar schweren Vertrag vom National Heart, Lung and Blood Institute, einer Behörde der NIH (National Institutes of Health), um klinische Studien für einen neuen Babesien-Screeningtest zu unterstützen.

“Babesien gehören inzwischen zu den hoch-infektiösen Gefahren für die Sicherheit der Blutkonserven, doch es gibt keinen lizensierten verfügbaren Suchtest. Der NIH-Vertrag erlaubt uns nun, diese Lücke zwischen Sicherheit der Blutkonserven und einem kostengünstigen, effektiven Screeningtest anzugehen. Wir fühlen uns geehrt, diesen Auftrag für die öffentliche Gesundheit ausführen zu dürfen”, sagt der Vorstandsvorsitzende und wissenschaftliche Direktor von Immunetics.

Babesien sind Parasiten, die von denselben Zecken übertragen werden, die auch Borrelien übertragen. Bei Gesunden kann Babesiose symptomfrei verlaufen; bei Erkrankten kann die Infektion jedoch schwer und sogar tödlich verlaufen. Babesien bleiben in Blutkonserven vermehrungsfähig und in den vergangenen Jahren hat es neun gemeldete Todesfälle durch babesienverseuchte Blutkonserven gegeben. Der CDC wurden im Jahr 2011 über 1000 Babesieninfektion in den USA gemeldet – eine Zahl, die weiter anzusteigen scheint.

Recherchiert und übersetzt von B. Jürschik-Busbach © 2012 

 

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>