Zeckenstich: Babesiose – von der Mutter auf den Fötus übertragen?

Babesiose wird in der Regel durch einen Zeckenbiss oder durch eine Bluttransfusion erworben. Lesen Sie hierzu auch: Zecken, Babesien – Gefahr für Spenderblutempfänger? Nicht umsonst ist Babesiose in den USA seit Beginn diesen Jahres meldepflichtig.

Hier wird nun über einen Fall von Babesiose bei einem Säugling berichtet, bei dem es wohl zu einer vertikalen Übertragung Babesia spp gekommen ist. Man konnte Antikörper gegen Babesien in einer Blutprobe nachweisen, bestätigt durch den Nachweis von Babesia spp.-DNA im Plazentagewebe der Mutter.

Babesiose ist eine neu auftretende Infektion in den Vereinigten Staaten, hauptsächlich durch Babesia (1) verursacht. Der häufigste Infektionsweg ist der Stich Ixodes scapularis-Zecke; eine Übertragung kann auch durch Transfusion von infiziertem Blut erfolgen und über die Plazenta wie bereits bei Tieren beschrieben und dokumentiert (2,3) und  nun offenbar auch ein Infektionsweg bei Menschen.

Recherchiert und übersetzt von B. Jürschik-Busbach © 2012

Quelle:  http://wwwnc.cdc.gov/eid/article/18/8/11-0988_article.htm#suggestedcitation

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>