Alles in Schwingung: Von Bioresonanz und Zeckenforschung – Borreliose

Sonntag, 18. März 2012, war in Lennestadt-Saalhausen neben Bioresonanz vor allem „Zeckenforschung“ das große Thema. Im Rahmen des 10. Kongress der Vereinigung zur Förderung der Schwingungsmedizin (Bioresonanz) hatte die Vereinigung zur Förderung der Schwingungsmedizin e. V. den ehrenamtlichen „Zeckenforscher“ Werner Johansson zu einem Vortrag geladen. Seit vielen Jahren untersucht der Schwede das Verhalten der Zecken und überprüft dabei immer wieder populäre und häufig in den Medien verbreitete Ratschläge.

Gerade jetzt im Frühjahr, wenn wieder die Impfkampagnen gegen die von Zecken übertragene FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis) beginnen, liest und hört man überall, dass man besonders in „Zeckenrisikogebieten“ wie Bayern, Baden-Württemberg oder Österreich vorsichtig sein soll. Gemeint sind allerdings „FSME-Risikogebiete“, doch es wird nicht gesagt. Johansson kann sich darüber genauso aufregen, wie über die Aussage, dass man besonders beim Waldspaziergang  auf der Hut sein sollte. „Viele holen sich ihre Borreliose-Infektion im eigenen Garten. Gerade wenn der von Igeln, Mäusen und Vögeln gut besucht ist, da braucht’s gar nicht den vielzitierten Waldspaziergang“, sagt Johansson kopfschüttelnd.  Egal ob es Ratschläge wie „nach einem Waldspaziergang die Kleidung sofort in die Waschmaschine geben“ oder „helle Kleidung tragen“ – keiner dieser „Expertentipps“ ist geeignet, um einen Zeckenstich zu vermeiden.  Und vergessen Sie auch den Hinweis: Im Winter stechen Zecken nicht. Johansson weiß es besser, wie man in einem Beitrag des Bayerischen Fernsehens sehen kann.

Der „Zeckenforscher“, der auch die effektive Zeckenschlinge zur Zeckenentfernung vertreibt, hat im Dienste der Forschung  schon viele dieser Spinnentiere vom Leben zum Tod befördert.  Er hat sie eingefroren, gekocht und ertränkt. Seine überraschenden Erkenntnisse hat er in einem kostenlosen Flyer zusammengefasst, den man hier herunterladen kann.

Darüber hinaus bietet der Schwede das ganze Jahr über Vorträge für Apotheker, Ärzte, Vereine, Selbsthilfegruppen usw.(ab 50 Personen) an und referiert über die Ergebnisse seiner  Zeckenforschung. Interessierte melden sich einfach bei:
E-Mail: info@zeckenschlinge.com oder im Internet unter: www.zeckenschlinge.com

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>