1. Internationales Lyme-Borreliose Symposium in Saarbrücken – 10. und 11. März 2012

Für Kurzentschlossene: Am 10. und 11. März 2011 findet in Saarbrücken das 1. Internationale Lyme-Borreliose-Symposium statt. Erwartet werden Referenten aus dem In- und Ausland.

Professor Dr. Eva Sapi von der Universität New Haven, New York, forscht seit geraumer Zeit an Themen wie Borrelien und Biofilmbildung. Siehe auch: http://www.verschwiegene-epidemie.de/2011/12/borreliose-biofilmbildende-bakterien-wie-borrelia-burgdorferi-verursachen-chronische-infektionen/

Besonders interessant wird sicher auch der Vortrag von Dr. Geeta Shroff, die über ihre Behandlungserfolge mit Stammzellen referieren wird. Siehe hierzu auch: http://www.verschwiegene-epidemie.de/2012/02/lyme-borreliose-co-stammzellentherapie-neue-hoffnung-in-indien/

Auch Dr. Petra Hopf-Seidel wird neben weiteren Gästen erwartet. Sie ist vielen Borreliosepatienten durch ihr gelungenes Buch “Krank nach Zeckenstich – Borreliose erkennen und wirksam behandeln” bekannt. Siehe auch: http://www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/87/874128/data/KZV_aktuell_Teil_1_2_4-11.pdf

Weitere Informationen – auch zu den weiteren Programmpunkten: http://www.borreliosehilfe.com/index.php/fakten.html

 

2 Kommentare zu 1. Internationales Lyme-Borreliose Symposium in Saarbrücken – 10. und 11. März 2012

  1. Gunnar Torbohm meint:

    Schön wenn es etwas gibt was wirkt und das Leben Retten kann. Leider wird dann aber auch recht bald klar welchen Eurobetrag das eigene Leben wert ist. Nach meinen letzten Informationen darf mit 15.000 – 38.000 Talern gerechnet werden. Ich äußere hier nur den Verdacht daß einige der Betroffenen dies nicht leisten können. Darüber hinaus wünsche ich allen beteiligten eine erfolgreiche Veranstaltung.
    G.Torbohm

  2. Pingback: Anonymous

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>