Lyme-Borreliose: Das berühmteste Opfer war Eismann “Ötzi”

Ötzi the Iceman, documentary Der Ötztal-Mann und seine Welt. Naturhistorisches Museum Wien

Das Magazin National Geographic berichtet, DNA-Analysen, die an der Südtiroler Universität in Bozen am Eismann “Ötzi” durchgeführt wurden, zeigen nun, dass “Ötzi” von Borrelia burgdorferi, dem Erreger der Lyme-Borreliose, befallen war.

Damit ist Ötzi sicher das berühmteste Zeckenopfer mit Lyme-Borreliose

Böse Zungen behaupten bereits, seit damals habe sich für viele Patienten nicht viel verändert, bzw. therapeutisch sei man in den vergangenen 5 300 Jahren bei Borreliose kaum weitergekommen. ;-)

Eines ist damit, und auch aufgrund weiterer Erkenntnisse, klar: Die Idee, Borrelien stammten aus mysteriösen Biowaffenlabor-Versuchen der US-Insel Plum Island, kann getrost in das Reich der unsinnigen Verschwörungstheorien verwiesen werden.

Tatsächlich handelt es sich bei Borrelia burgdorferi um einen uralten Krankheitserreger. Möglicherweise ist er inzwischen durch genetische Mutation virulenter geworden, was auch Studien des US-Wissenschaftlers, Dr. Benjamin Luft, ergaben.

Übersetzt und recherchiert B. Jürschik-Busbach © 2011

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>