Der Fall Petra Heller – was Borreliose und Justiz einer Familie antun

Mich erreichte eine E-Mail von Petra Heller. Sie ist leider nicht die einzige Mutter, die ohnmächtig erleben muss, dass man ihr ein Münchhausen-by-proxy-Syndrom andichtet und ihr das Kind entreißt, weil sie die Borreliose ihres Kindes adäquat behandeln lassen wollte. Einer niederländischen Familie erging es ebenso. Bericht folgt. Die ganze erschütternde Geschichte der Familie Heller kann hier nachgelesen werden: http://petra-heller.com/

Mona Lisa (ZDF) berichtete 2007 über diesen Fall:
http://video.google.com/videoplay?docid=3534666954419846170
und bei Pro 7: http://video.google.de/videoplay?docid=-8286484420771134514&hl=de

Frau Heller lässt gegenwärtig YouTube-Filme drehen, um auf das Schicksal ihres Sohnes bzw. ihrer Familie aufmerksam zu machen – hier geht es zu den beiden bereits fertiggestellten Filme:
http://youtu.be/ivXkZOy-u0M und http://youtu.be/pnUhHgaxla4
Tipps und Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten weiterer Filme wären sehr willkommen. ACHTUNG! Der Flyer mit der Spendenkontonummer auf der Petra-Heller-Website ist nicht richtig. Wer spenden möchte: Hier auf diesem Flyer stimmen die Kontodaten: petra heller

7 Kommentare zu Der Fall Petra Heller – was Borreliose und Justiz einer Familie antun

  1. Pingback: Der Fall Petra Heller

  2. Ka meint:

    Habe mir den Film von 2004 angesehen, und auch das unmögliche Gutachten dieses wahrscheinlich hochbezahlten Professors R. im Fall Aeneas und Petra Heller aus Bamberg, herunter geladen und gespeichert. Daraus kann man immer wieder ersehen, dass die ganze, fuer die Versicherten immer teurer werdende Gesundheitspolitik in Deutschland (auch in anderen Laendern!) von der Pharmaindustrie gesteuert wird. Ärzte, Krankenkassen, Gutachter (egal welcher Sparte) und Beamte, (welche übrigens schon längst abgeschafft gehörten!), haben nach deren, manchmal himmelschreienden und herzzerreißenden Weisen zu tanzen und zu singen, wehe es tanzt mal einer aus der Reihe oder singt einen Halbton zu hoch, der kann entweder seinen Laden schließen oder er geht besser gleich ins Ausland! Unsere Politiker sollten darauf achten, dass sie sich beim “Schuheablecken” ihrer Lobbyisten nicht eine neue Pest-Epidemie einhandeln, gegen Vogel- und Rinderpest, Herbst-Influenza, AIDS u.a. sind sie ja reichlich immunisiert. Selbst vor einer Borreliose-Epidemie brauchen sie keine Angst haben, denn diese zierlichen Krabbel-Tierchen beißen ja nicht ihre eigenen Herrchen, die sie leben und munter sich weiter verbreiten lassen. Siehe die Aussage der Gesundheits-ministerin von NRW: keine Zeckenmeldepflicht in NRW!

  3. Zeckenstich-Borreliose: Die verschwiegene Epidemie - 9 LEBEN Verlag meint:

    Vielen Dank für Ihren Kommentar!

  4. zotter eva meint:

    Hallo

    Mir ist das gleiche passiert. Wegen einer Gutachterin in Graz. Dr.M. W. Mir wurden meine beiden Kinder weggerissen.
    So lauft das in Graz bei uns ab. Abkeschen was anderes können die nichts. Das ist eine Frechheit.

  5. zotter eva meint:

    Ich finde M. W. ist Herzlos und eine eiskalte Person in meinen Augen.Die was selber mit ihren Leben unzufrieden ist.
    Das ist und bleibt meine Meinung.

    • zotter eva meint:

      Epidemie ist kein Grund so einer Mutter ein Kind weg zu reisen.Das könnte jeden passieren .Kein Mensch ist gehfeit davon.
      Das ist meine Enstellung.

    • Zeckenstich-Borreliose: Die verschwiegene Epidemie - 9 LEBEN Verlag meint:

      Bitte keine vollen Namensnennungen.
      Vielen Dank!

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>