Borreliose – Lyme Aid Concert mit Bob Geldof

Vor kurzem habe ich über den tragischen Tod des Australiers Karl McManus berichtet, dessen Witwe vor Gericht eine Autopsie erstreiten konnte.

Lyme-Borreliose in Australien – ein Lehrstück über Ignoranz

Es stellte sich heraus, dass man im Gewebe von McManus Borrelien fand, obwohl die australischen Gesundheitsbehörden hartnäckig behaupten, es gebe keine Lyme-Borreliose in Australien. Siehe auch: http://www.verschwiegene-epidemie.de/2011/06/es-gibt-keine-borreliose-in-australien/

Rührend – sein Freund baut eine Rakete, mit der McManus Asche im September diesen Jahres 7,6 Kilometer hoch ins All geschossen werden soll. Es war sein letzter Wunsch gewesen: http://www.verschwiegene-epidemie.de/2011/06/borreliose-patient-tot-freund-schickt-asche-gen-himmel/

Die engagierte Ärztin und Witwe des Australiers gründete eine Stiftung, die McManus Foundation.

Ihr neuester Coup: Sie ruft alle auf, sich an der Bitte zu beteiligen, Bob Geldof für ein Lyme Aid Concert zu gewinnen. Bob Geldof ist vielen noch als Organisator des weltweiten 16-stündigen Live Aid Konzerts von 1985 oder des Afrika-Benefizprojekts “Do they know it’s Christmas“, das Millionen britische Pfund für die Hungerhilfe einspielte, bekannt. 2005 hat er erneut weltweit ein “Live 8″-Konzert” organisiert.

Hier ist der offene Brief von Dr. Mualla McManus

Ich übersetze ihren “offenen Brief” und Aufruf sinngemäß und wer immer des Englischen einigermaßen mächtig ist: Schreibt eine E-Mail an die Agentin von Sir Bob Geldolf, an tina@bobgeldof.info

 

Liebe Borreliose-Mitstreiter,

ich bin aus Australien. Mein Mann starb an Lyme-Borreliose-Komplikationen, weil die australische Regierung verneint, dass Lyme-Borreliose in Australien überhaupt existiert. Daher gründete ich auch die Karl McManus Stiftung für Borrelioseforschung.

Inzwischen habe ich norwegische, dänische und deutsche Lyme-Borreliose-Gruppen kontaktiert und vorgeschlagen, dass wir Bob Geldof bitten, Musiker zu einem weltweiten Lyme Aid Concert zusammen zu bringen. Bitte schreibt alle ebenfalls an Bob Geldof, damitr wir mit einer großen, globalen Veranstaltung alle Regierungen auf der Welt auf das Borreliose-Problem aufmerksam machen können. Das gilt auch für Afrika, wo man bis jetzt kaum etwas über Lyme-Borreliose weiß. Dabei gibt es in Afrika den tödlichen Borrelienstamm Borrelia crocidurae. Zecken gibt es auf jedem Kontinent – Borreliose ist ein globales Problem! Lasst uns alle zusammen arbeiten, um weltweit eine durchschlagende Kraft zu entwickeln. Lyme-Borreliose muss weltweit anerkannt werden, damit die Patienten eine Diagnose und Therapie erhalten, bevor die Krankheit chronisch wird.

Angefügt ein Brief, der Australien repräsentiert. Wenn Ihr Euer Land repräsentieren wollt, dann schickt E-Mails an die Agentin von Bob Geldof, damit wir ihn von der Schwere der Lyme-Borreliose-Erkrankung überzeugen können. Bitte helft alle mit, diese Nachricht auch bei anderen Gruppen zu verbreiten. Wer Kontakte hat, kann vielleicht Rock Bands und Rockstars motivieren, für diese wertvolle Sache, für das Borreliose-Problem, aufzutreten und zu spielen.

Herzliche Grüße

Dr. Mualla McManus

Betreff: Lyme-Borrelose – Lepra des 21. Jahrhunderts

Sehr geehrter Sir Bob,

Sie haben die Leidenschaft und erstaunliche Fähigkeit so viele Musiker zusammen zu bringen und damit viele wichtige Anliegen weltweit unterstützt. Ich schreibe Ihnen heute, um Sie um Unterstützung und Hilfe zu bitten, die Borreliose (Lyme Disease) in den Mittelpunkt des Interesses zur rücken, eine der am schnellsten wachsenden Infektionskrankheiten in der Welt – in einigen Ländern wächst sie schneller als AIDS.

Lyme-Borreliose betrifft jede Altersgruppe – Kinder, Erwachsene, Ältere, Männer und Frauen. Sie wird durch Zeckenstiche übertragen – Borrelien (die Krankheitserreger) sind überall dort zu finden, wo es Zecken gibt. Dennoch ignorieren, verleugnen viele Regierungen diese Krankheit, was bedeutet, das Patienten häufig keinen Zugang zu einer angemessenen Therapie erhalten. Schlimmer noch, das Bewusstsein für das Gefahrenpotenzial von Zecken und Borreliose wird heruntergespielt, was zu unnötig vielen Krankheitsfällen führt. Selbst wenn man gestochen wird, ist eine sofortige, kostengünstige antibiotische Therapie wirksam, um die zerstörerische chronische Krankheit zu verhindern, es ist die Ignoranz, die eine solche Strategie verhindert.

Wie bei AIDS beginnt die Erkrankung mit unspezifischen Symptomen, die den Patienten nach und nach überwältigen. Etliche Patienten gelten als mental instabil, wenn sie versuchen, ihre Symptome zu schildern, die von Muskelzuckungen und – schmerzen, Hautmanifestationen, Arthritis, Gedächtnisverlust, Depression, Lähmungen, Parkinson-ähnlichen Beschwerden und anderen neurologischen Symptomen reichen. So wird ihre Infektion ignoriert und sie kann sich ungehindert ausbreiten (sie wird sexuell übertragen). Das Problem ist das jede Person mit Lyme-Borreliose verschiedene Symptome aufweist, so dass die Diagnose schwierig ist. Viele werden falsch-diagnostiziert mit MS, Parkinson, Alzheimer und Fibromyalgie. Auch die Bluttests sind unzuverlässig, so dass die Bestätigung, dass es sich um Lyme-Borreliose handelt, nicht möglich ist. Nur um überhaupt eine Blutuntersuchung auf Borrelien zu erhalten, müssen die (australischen) Patienten ihr Blut auf eigene Kosten in die USA schicken, um eine Bestätigung zu erhalten.

Weltweite Krankheitsmanifestation der Borreliose

Statistiken zur Inzidenz (Neuerkrankungsrate) der Lyme-Borreliose gibt es in den meisten Ländern kaum; weder in den Entwicklungsländern, noch in den industrialisierten Staaten, einschließlich USA, Großbritannien, den EU-Ländern, Asien und Afrika. Das liegt an den Schwierigkeiten der korrekten Diagnostik (unspezifische, wechselnde Symptome und unzuverlässige Bluttests) und daran, dass die Existenz der (chronischen) Lyme-Borreliose verleugnet wird. Für die US-amerikanische CDC (Centers of Disease Control and Prevention) in Atlanta ist die Lyme-Borreliose die am schnellsten wachsende vektor-übertragene Krankheit in den USA. Konservativen Schätzungen nach ist die Anzahl der Borreliose-Infektionen pro Jahr bis zu 10 mal höher, als die 45.000 Fälle, die der CDC 2009 gemeldet wurden. Siehe auch: http://www.verschwiegene-epidemie.de/2011/07/gemeldete-falle-mit-borreliose-haben-sich-in-den-usa-innerhalb-von-5-jahren-verdoppelt/

Bezogen auf chronische Borreliose in Afrika wurden bereits mehr als 40 Studien veröffentlicht. Eine 14-Jahres-Studie im senegalesischen Dorf Dielmo zeigt, dass sich durchschnittlich 11 Prozent der Dorfbewohner jedes Jahr mit Borrelien infizieren. Die Wissenschaftler am Institut du Recherche pour le Développement (IRD), die die Studie durchführten, – siehe auch: http://www.ird.fr/la-mediatheque/fiches-d-actualite-scientifique/18-propagation-de-la-borreliose-en-afrique-de-l-ouest-sous-l-effet-de-la-secheresse werden im Magazin Afriqu’Echos folgendermaßen zitiert: “Lyme-Borreliose ist die häufigste bakterielle Infektion in Afrika, aber dies ist eine Erkrankung, die den dortigen Kräften im Gesundheitswesen völlig unbekannt ist.” Das IRD untersuchte auch die ländlichen Gebiete von Dakar und fand heraus, dass “Lyme-Borreliose – nach Malaria – der häufigste Grund für einen Arztbesuch war.” Stellen Sie sich die Komplexität in Afrika vor, die Diagnosen und Therapien der beiden Krankheiten, die in Afrika wüten, Borreliose und Malaria auseinander zu halten, beide mit ähnlichen Symptomen. Das medizinische Personal ist gegenwärtig überhaupt nicht gut genug ausgebildet, um diese beiden Erkrankungen differenzieren zu können. Dabei ist ein öffentliches Gesundheitsthema wie AIDS, die Infizierten können diese Krankheit sexuell übertragen, im Uterus und durch Blutübertragungen – somit ist es eine Sache der öffentlichen Gesundheit. Es hat das Potenzial exponentiell zu wachsen und das Ausmaß einer Pandemie anzunehmem. Borreliose kann erfolgreich behandelt werden, wenn die Infektion früh genug erkannt wird. Bleibt sie unbemerkt, wird sie zu einer chronischen Krankheit, die nicht nur zerstörerisch, ja manchmal sogar tödlich verläuft, sondern auch Millionen Dollar an Kosten verursacht.

Ich bin zu einer Borrerliose-Aktivistin geworden, weil mein Mann, Karl, an Borreliose litt. Er starb durch die Ignoranz und das kollektive Verneinen unseres medizinischen Systems im Juli 2010. Es ist schlimm genug gewesen, schwer krank zu sein, doch ohne Hilfe und Unterstützung durch das australische Gesundheitswesen, war es die reinste Hölle.

Trotz meines akademischen Hintergrunds in Neuro-Pharmakologie, Immunologie und Hämatologie und meine Verbindungen zu glaubwürdigen Institutionen wie der Universität von Sydney und dem Garvan Institute, den internationalen wissenschaftlichen Nachweisen über die Borreliose-Diagnose und positiver Testresultate des international anerkannten Igenex Laboratoriums, wurden mein Mann und ich ignoriert. Ich habe die Karl McManus Stiftung gegründet, um Geld für die Erforschung der Borreliose in Australien zu sammeln, um Ärzte in Australien fortzubilden und um die Aufmerksamkeit der australischen Öffentlichkeit für diese Infektion zu gewinnen.

Borreliose ist ein weltweites Problem! Es wird dringend Hilfe benötigt!

Bitte helfen Sie der globalen Gemeinschaft von Borreliose-Kranken, diese schreckliche Krankheit ins Rampenlicht zu holen, damit die weitere Ausbreitung gestoppt und die Leidenden adäquate Therapien erhalten. Es gibt sehr viele Borreliose-Organisationen in der Welt mit denen man zusammen arbeiten kann, um das Bewusstsein für diese Erkrankung zu erhöhen:

ILADS

Lyme Disease Action

CALDA

Canadian Lyme Disease Foundation

Norwegian Lyme Disease Association

und viele andere. (Anmerkung: Ich ergänze hier mal die anderen europäischen Organisationen)

Frankreichhttp://www.francelyme.fr/actions.html

Finnlandhttp://www.borrelioosi.net/

Tschechienhttp://www.borelioza.cz/

Schwedenhttp://www.borrelia-tbe.se/

Schweizhttp://www.zeckenliga.ch/

Niederlandehttp://www.lymevereniging.nl/ und  http://www.lymenet.nl/info/

Auch in den Niederlanden steigt die Zahl der Borreliosekranken unaufhörlich: http://www.channels.nl/knowledge/21130.html http://www.eurosurveillance.org/ViewArticle.aspx?ArticleId=2978  http://www.rnw.nl/english/article/lyme-group-wants-action-tick-disease

und nicht zuletzt Deutschland:

BFBDhttp://www.bfbd.de/de/bund/1.html

BZKhttp://www.bzk-online.de/

In den ärmeren Ländern der Erde gibt es noch keine Organisationen, die die Borreliosepatienten unterstützen können – ja, die meisten Menschen dort wissen noch nicht einmal, dass sie an Lyme-Borreliose erkrankt sind. Wir leben im 21. Jahrhundert, aber Lyme-Borreliose wird immer noch als eine “aussätzige Krankheit” gesehen. Borreliosekranke sind die Aussätzigen, die Leprösen dieses Jahrhunderts.

Bitte helfen Sie uns, ein weltweites Konzert zu organisieren, um Geld für die Diagnose und Behandlung der Lyme-Borreliose zu sammeln, es würde Leben retten und zukünftige Generationen schützen helfen. Es würde vor allem endlich für die dringend nötige Aufmerksamkeit der Regierungen sorgen, die erkennen müssen, dass diese Krankheit eine schwerwiegende, ernstzunehmende Infektion ist.

Ihre

Dr. Mualla Akinci McManus    

Vorsitzende der Karl McManus Stiftung für Lyme-Borreliose Forschung

open letter from Dr Mualla Akinci McManus

This is the world calling!

Übersetzt und recherchiert B. Jürschik-Busbach © 2011

 

 

 

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>