Gefährliche Zecken in Peking – erste Todesfälle

Vor kurzem wurde gemeldet, dass Zecken im Wohnbezirk Huilongguan in der Stadt Beijing Menschen und Haustiere gebissen haben. Am Dienstag bestätigte das Zentrum für Krankheitskontrolle der Stadt, dass es sich um granulozytäre Anaplasmose handelt, die im vergangenen Jahr Todesfälle verursachte. Weitere Infos: http://german.china.org.cn/china/2011-06/15/content_22791615.htm

Kommentieren?

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags können benutzt werden: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>